"Increased work capacity across broad time and modal domains."

CrossFit ist ein Trainingssystem, welches von Greg Glassman (Gründer und CEO) über mehrere Jahrzehnte entwickelt wurde. Ausgangspunkt war seine Definition von Fitness: „increased work capacity across broad time and modal domains“. Darauf aufbauend kreierte er das CrossFit-Konzept.

Grundbewegungen des alltäglichen Lebens

CrossFit sind konstant variierte funktionelle Bewegungen, die mit hoher Intensität ausgeführt werden. Sämtliche Workouts basieren auf funktionellen Übungen und sollen somit die besten Aspekte von Turnen, Gewichtheben, Laufen, Rudern und vielem mehr, reflektieren. Sie stellen somit die Grundbewegungen des alltäglichen Lebens dar. Mit Hilfe dieser Übungen können große Lasten für lange Distanzen bewegt werden, weshalb sie ideal sind, um einen maximalen Arbeits-Output in der kurzer Zeit zu erreichen. Dabei ist die Intensität entscheidend. Je mehr Arbeit in geringerer zeit verrichtet wird, desto höher ist der Power-Output. Wird dies mit dem Konzept der konstanten Variation kombiniert sind enorme Zuwächse der Fitness die Folge. 

Eine typische Übung: Kettlebell Swing

Die typische Trainingseinheit

Eine klassische CrossFit-Einheit ist ein geführtes Gruppentraining (circa 10 Personen) und besteht aus WarmUp, Kraft- bzw. Skill-Teil, WOD (Workout of the Day) und Cool-Down (Dauer insgesamt: 1 bis 1,5 Stunden). Im WarmUp wird der Körper auf die bevorstehende Belastung vorbereitet. D.h. das Herz-Kreislauf-System wird in Schwung gebracht und Muskulatur und Gelenke werden erwärmt und mobilisiert. Kniebeugen, Kreuzheben, olympisches Gewichtheben oder ähnliche Übungen werden im Kraftteil in klassischen Strukturen eingesetzt. Sollte ein Skill-Teil in der Stunde eingebracht werden, werden hier beispielsweise turnerische Elemente wie der Handstand behandelt. Das WOD stellt das Kernstück der CrossFit-Einheit dar. Theoretisch sind sämtliche Kombinationen an Übungen Wiederholungs- und Zeitschemen denkbar, um ein Workout zu erstellen. Zwei Varianten sind jedoch sehr gängig: das FT (for time) und AMRAP (as many rounds/reps as possible). In einem FT-WOD werden gewisse Übungen und Wiederholungszahlen vorgegeben, welche schnellstmöglich abgearbeitet werden müssen. Bei einem AMRAP wiederum sind ebenfalls Übungen und Wiederholungszahlen vorgegeben, jedoch muss dies in einem festgelegten Zeitfenster (z.B. 10 Minuten) so oft wie möglich abgearbeitet werden.

Es gibt klar definierte Bewegungsstandards, welche sicherstellen sollen, dass die Ergebnisse, die auf dem Scoreboard nach jeder Einheit aufgenommen werden, vergleichbar sind. Die WODs sind somit messbar. Dies dient zur Motivation, aber auch schlichtweg zur Analyse der Leistung.

Ein Bestandteil der Übung "Thruster"

Die Community

Soweit zu den Grundzügen. Doch ein Faktor macht CrossFit besonders – die Community. Diese entsteht, wenn die Leute die WODs gemeinsam machen und sich gemeinsam durch die teilweise qualvollen Einheiten kämpfen. Und genau das macht CrossFit auch so erfolgreich. Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 13.000 CrossFit-Boxen (Box = CrossFit Studio) und das Netzwerk wächst weiter. Dabei können sämtliche Fitnessgrade teilnehmen. Vom unsportlichen Couchpotato bis hin zum Profisportler. Denn die WODs werden skaliert, d.h. an den jeweiligen Fitnessstand individuell angepasst.

Reebok CrossFit Games

Zudem hat sich CrossFit früh zu einer eigenen Wettkampfsportart entwickelt. Seit 2007 finden jährlich die Reebok CrossFit Games statt. In knapp fünf Tagen werden dabei bei verschiedensten Events die fitteste Frau, der fitteste Mann und das fitteste Team der Welt ermittelt. Zudem kommen zahlreiche Wettkämpfe, welche entweder von den Boxen intern organisiert werden oder als eine Art Landesmeisterschaft ausgetragen werden.

Ein Problem, das sich eventuell aus derartigen Wettkämpfen ergibt, ist, dass die Leute denken, man muss unglaublich fit sein, um CrossFit überhaupt erst anfangen zu können. Doch das ist einfach nur falsch. Du bist als Kind ja auch nicht erst in die 1. Klasse gegangen nachdem du den Stoff der 10ten konntest, oder? Jeder kann teilnehmen, denn die Trainings-Bedürfnisse von Profiathleten und deinen Großeltern unterscheidet sich im Grad und nicht in der Art.

Trau dich!

Deshalb traut euch und probiert es aus! CrossFit ist eine Variante fit zu werden (egal ob für den Alltag oder den Wettkampf), eine klasse Community zu finden und auch einfach besser auszusehen!

Interesse an CrossFit?

Du hast Lust, CrossFit auszuprobieren? Schreib uns direkt im Facebook Messanger und wir helfen dir beim Start.

Vielen Dank an Jonas Zistler von CrossFit Bayreuth für den Beitrag.

Jonas Instagram: https://www.instagram.com/ionas_cf/

CrossFit Bayreuth: https://www.instagram.com/crossfit_bayreuth/

CrossFit: https://www.crossfit.com/